Sonntag, 26. Juni, 17 Uhr
Naturkunden. Lesung und Gespräch mit Petra Ahne und Eckhard Fuhr (Matthes & Seitz)

Kulturlandschaft mit Wolf und Lamm

Was ist eine gute Naturkunde? Wie lassen sich unsere Naturverhältnisse beschreiben? Im Berliner Verlag Matthes & Seitz erscheinen seit 2013 die Bücher der Naturkunden-Reihe, die den Menschen auf eine neue Weise ins Verhältnis zur Natur setzen, und die auch zeigen, dass Tiere und Pflanzen eine Kulturgeschichte haben, dass sie sogar Akteure der Kulturgeschichte sein können. 
 
Petra Ahne und Eckhard Fuhr, zwei Autoren der Naturkunden, sind am Sonntag, dem 26. Juni um 17 Uhr zu Gast im Schul- und Bethaus Altlangsow. Im Gespräch mit dem Kulturwissenschaftler Lars Fischer vom Oderbruch Museum Altranft werden sie ihre Bücher über Wölfe und Schafe vorstellen und von persönlichen Naturverhältnissen erzählen. Der Eintritt ist frei.
 
Wölfe und Schafe – ein im europäischen Denken tief verankerter Gegensatz von Natur und Kultur. Sie stehen für Wildnis oder Weideland, verheißen ein ungezähmtes oder behütetes Leben. Die Rückkehr der Wölfe nach Mitteleuropa führt nicht nur zu neuen Konflikten mit Schäfern und Jägern, sie stellt unser Verhältnis zur Natur grundsätzlich in Frage. Wieviel Raum gestehen wir der Natur um uns und in uns zu? Wie weit kontrollieren wir sie oder sie uns? Wie nutzen und schützen wir ihre Ressourcen? Und was verdankt der Mensch dem Schaf? 

Eckhard Fuhr, geboren 1954, war politischer Redakteur bei der FAZ und arbeitete als Feuilletonchef und Kulturkorrespondent für Die Welt. 2017 erschien bei Matthes & Seitz sein Buch Schafe. Ein Portrait, 2019 seine Jagdkunde. Er ist aktiver Jäger und stellvertretender Vorsitzender des Ökologischen Jagdvereins Brandenburg.

Petra Ahne, 1971 in München geboren, ist Redakteurin im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und widmet sich dort vor allem dem Thema Natur. In der Reihe Naturkunden sind von ihr die Bücher Wölfe (2016) und Hütten. Zwischen Sehnsucht und Obdach (2018) erschienen.